Nächste Veranstaltung:

06.03.2024 - Stabsübung RFS See-Linth

Pioniere


/ Pioniere

Pioniere

Die Pioniere sind eine Einheit im Zivilschutz, die für verschiedene Aufgaben im Bereich der Katastrophen- und Nothilfe der Zivilbevölkerung zuständig sind.

Im Verbundsystem des Bevölkerungsschutzes unterstützen die Pioniere bei Rettungseinsätzen und der Bergung von Personen. Dabei können sie spezielle Ausrüstung und Techniken einsetzen, um im schwierigen Gelände und unter extremen Bedingungen zu arbeiten.

Die Pioniere übernehmen auch Aufgaben wie das Erstellen von Hilfsbauten und Hilfskonstruktionen, Instandstellungs-, Aufräum- bzw. Abbrucharbeiten nach Erdbeben, Lawinen, Hangrutschungen oder Sturmschäden.

Auch können die Pioniere für die Überwachung und Sicherung von Gebieten und Hängen oder ähnlichem eingesetzt werden.

Zudem tragen sie dazu bei, die Infrastruktur in Krisensituationen wiederherzustellen. Dies kann den Wiederaufbau von Straßen, Brücken und anderen wichtigen Einrichtungen umfassen.



Dammwache Linthkanal

Als zusätzliches Aufgabengebiet übernehmen unsere Pioniere die Aufgabe der Dammüberwachung an der Linth.

Die Überwachung des Linthdamms während eines Hochwassers ist von entscheidender Bedeutung, um das Risiko von Schäden am Damm und den daraus entstehenden Überschwemmungen in den umliegenden Gebieten zu minimieren.

Die enge Zusammenarbeit sowie der Erfahrungsaustausch mit dem Linth-Ingenieur und unseren Partnerorganisationen vom Rheindamm tragen viel zur Weiterentwicklung des nötigen Know-hows bei.

Einmal im Jahr werden die Pioniere der Dammwache in ihrer Aufgabe geschult, damit sie auch bei Dunkelheit und Regenschauer mögliche Schwachstellen im Damm erkennen können.